Tag des alkoholgeschädigten Kindes am 09.09.2019

Am 09. September findet der “Tag des alkoholgeschädigten Kindes” statt,  der auf die Initiative der Organisation FASworld bzw. FASD Deutschland weltweit begangen wird. Jedes Jahr erinnert dieser Tag daran, dass in Deutschland etwa 10.000 Kinder mit vielfältigen geistigen und körperlichen Schädigungen zur Welt kommen, weil ihre Mütter Alkohol während der Schwangerschaft getrunken haben. Mehr als 2000 Neugeborene leiden unter dem Fetalen Alkoholsyndrom FAS, einer besonders schwerwiegenden Schädigung. Auch die Münchner Hilfenetzwerke setzen sich verstärkt  zum Ziel, werdende Eltern mit Beratungs- und Unterstützungsangeboten frühzeitig zu erreichen. Hierfür bedarf es einer guten Kooperation mit der Geburtshilfe, den Schwangerschaftsberatungsstellen, den Hebammen und vielen anderen, die sich unserem Netzwerk anschließen.

Vorheriger Beitrag
Neues Wissensnetzwerk – Kinder in suchtbelasteten Familien
Nächster Beitrag
7. Münchner Woche für Seelische Gesundheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Privacy Preference Center